Wähler im Saarland bleiben vorsichtig – Haushoher Sieg für CDU

Die Landtagswahl 2017 fiel im Saarland für viele überraschend aus: Mit großer Mehrheit lag die CDU vorn. Dies lag laut Politologe Oskar Niedermayer vor allem an Angst vor rot-rot.

Tagesschau.de interviewte heute den Politologen Oskar Niedermayer zum Wahlergebnis im Saarland. Die SPD hat in Umfragen jüngst massiv von ihrem Kanzlerkandidaten Martin Schulz profitiert; im heutigen Wahlergebnis spiegelt sich die Schulz-Euphorie aber nicht wieder. Mit 40,7% hat die CDU ihren Konkurrenten weit abgehängt. Niedermayer dazu:

Die SPD hat, seit Schulz nominiert wurde, nun erstmals schmerzhaft erfahren müssen, dass Umfragen keine Wahlergebnisse sind. Die Erwartungen waren im Saarland sehr hoch. Die SPD hatte davon gesprochen, stärkste Kraft zu werden, und jetzt gibt es einen dramatischen Unterschied von zehn Prozentpunkten zur CDU. Die CDU hat sogar noch zugelegt gegenüber der letzten Wahl. Die SPD muss sich also klar machen, dass Wahlkampf und Ergebnis der Bundestagswahl auch mit Schulz kein Selbstläufer werden.

Niedermayer im Interview mit tagesschau.de

 

Das sei aber, so Niedermayer, auch kein Problem. Landtagswahlen seien nicht repräsentativ für Bundestagswahlen. Dem Aufwind den die SPD durch die Nominierung von Martin Schulz erfahren hat wird das Wahlergebnis also nur bedingt schaden.

 

Quelle: tagesschau.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.