Sven Lau zu fünf Jahren Haft verurteilt

Düsseldorf: Der bekannte Salafistenprediger Sven Lau ist am Mittwoch zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Nach einem langen Prozess sind sich die Richter einig, dass er eine Terrororganisation unterstützt hat.

Der Prozess um Sven lau begann im September 2016. Vorgeworfen wurde ihm vom Oberlandesgericht die Unterstützung der Terrorgruppe “Jamwa” mit Geld und Nachtsichtgeräten. Außerdem wurde ihm vorgeworfen, zwei Deutsche an die Terrororganisation vermittelt zu haben.

Die Vorwürfe beziehen sich auf das Jahr 2013, in dem lau drei mal nach Syrien gereist war. Bundesanwalt Malte Merz forderte sechseinhalb Jahre Haft, Herr Lau habe “unter dem Deckmantel der humanitären Hilfe” Terrororganisationen unterstützt. Die Verteidigung beantragte Freispruch.

Lau ist fünffacher Familienvater und bat in seinem Schlusswort um ein faires Urteil. Er kritisierte die Haftsituation und sagte unter Tränen, er wolle zu seiner Familie zurück.

 

Mehr: rp-online   –   Süddeutsche   –   zeit.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.