Peter Tauber: Häme für Minijobber

Peter Tauber, Generalsekretär der CDU, zeigte bei einem Meinungsaustausch auf Twitter, was er wirklich von Minijobbern hält. In einem Tweet lobte er das Wahlkampfmotto der CDU, schrieb bezüglich der Slogans “Vollbeschäftigung ist besser als Gerechtigkeit”. Auf die Nachfrage eines Nutzers, ob das für ihn “drei Minijobs” bedeuten sollte, antwortete Tauber so:

Taubers flapsige, unüberlegte und verächtliche Antwort sorgte von vielen Seiten für Empörung. Schnell legte er eine Entschuldigung nach, in der er ausführte, dass nur eine gute Ausbildung ein ausreichendes Einkommen sicherstellen könnte. Die SPD spricht im Zusammenhang von “pöbelnder Arroganz”. Was jedoch gemeinhin übersehen wird, ist Taubers Grundaussage: “Vollbeschäftigung” sei besser als “Gerechtigkeit”. Ist das wirklich so? Diese Aussage wurde nicht als Antwort auf eine provokante Frage getroffen, sondern zeigt klar Taubers Weltbild – eine gute Grundlage für menschenfeindliche Politik.

Die Zeit, Rheinische Post, der Spiegel und viele andere berichteten schon über Taubers Ausfall. Erst in den nächsten Tagen wird sich zeigen, wie nachhaltig der Image-Schaden für die CDU ist.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.