Kalifornien: Verbot von Verbrennungsmotoren ab 2035

Mit einem Executive Order bestimmte der kalifornische Gouverneur Newsom am Mittwoch, dass ab 2035 nur noch Personenfahrzeuge ohne Emissionen verkauft werden dürfen.

Dies verkauft er als nötigen Schritt des Bundesstaates, die Klimakrise zu bekämpfen. Die Statistiken geben Newsom Recht: In Kalifornien ist der Sektor für mehr als die Hälfte der Kohlenstoffbelastung verantwortlich, außerdem für 80% aller Smog-bildenden Verunreinigungen; hier anzusetzen ist also wirksam.

Die Order steht auch im Kontext der Wildfeuer, die schon jetzt (in der Mitte der ‘Saison’) die schlimmsten der Geschichte sind:

Californians shouldn’t have to worry if our cars are giving our kids asthma. Our cars shouldn’t make wildfires worse – and create more days filled with smoky air. Cars shouldn’t melt glaciers or raise sea levels threatening our cherished beaches and coastlines.

Newsom

Neben dem Klimaschutz ist die Maßnahme ein Boost für den Industriesektor der elektrischen Fahrzeuge. Die Regierung, insb. das California Air Resource Board, wird weiterhin bestimmen, dass bis 2035 alle Passagierfahrzeuge und Trucks emmisionsfrei sind.

Kalifornier werden allerdings nicht gezwungen, ihre Autos mit Verbrennungsmotoren abzugeben oder zu verkaufen; die Order lässt den Gebrauchtwagenhandel intakt und beeinflusst nur Neukäufe.

Quellen: Techcrunch, Washington Post

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.