Impotente Außenpolitik – Boris Johnson

Boris Johnson, Schirmherr des Brexits, stößt als Außenminister auf wenig positive Resonanz.

Mit fragwürdigen bis geschmacklosen Kampagnen hat Boris Johnson, mit Unterstützung von Firmen wie Cambridge Analytica, den Brexit vorangetrieben. Seine Rolle als Außenminister verspricht allerdings deutlich weniger Erfolg.

Russlands Allianz mit Assad stößt weltweit auf Ablehnung. Gerade durch den Einsatz von Giftgas in Syrien wurde Moskau wegen des anhaltenden Bündnisses heftig kritisiert. Deutschland und Frankreich raten allerdings zu Vorsicht – man dürfe Russland nicht “in eine Ecke drängen”. Das Thema Sanktionen sprach dabei niemand an – bis auf Boris Johnson.

Dieser forderte lautstark neue Sanktionen. Russland würde mit dem Bündnis ‘sein Ansehen vergiften’. Doch seit seinem Auftritt hagelt es Kritik von allen Seiten. Johnson verhalte sich als Außenpolitiker wie jemand, der noch nie von Diplomatie gehört habe. Der Politiker sei peinlich, emotional bedürftig und lächerlich. Diese Sätze kommen aus dem kompletten politischen Spektrum. Dank des Brexits können wir nicht sagen, er hätte es nicht verdient.

 

Quelle: Die Zeit

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.