Frau in Westfalen – Fünf Unfälle in dreißig Minuten

Bei einer Unfallserie in Lienen am Sonntag, den 27.09., verursachte eine Frau in einer halben Stunde fünf Unfälle. Ein Radfahrer wurde dabei tödlich verletzt.

Die Autofahrerin, 44 Jahre alt, wurde laut Polizei-Mitteilung über mehrere Jahre wegen einer psychischen Erkrankung fachärztlich behandelt. Vernehmungsfähig ist sie bisher nicht – nach dem letzten, tödlichen Unfall mit einem Radfahrer fuhr sie gegen einen Baum. Die Mordkommission ermittelt jetzt in dem Fall.

Bei den vorigen vier Unfällen wurden Menschen im Alter von 64 und 63 Jahren schwer verletzt. Ein weiterer Mann, im Alter von 72 Jahren, wurde leicht verletzt. Die Ermittler warten jetzt darauf, dass die Frau vernehmbar ist.

Wir stehen noch ganz am Anfang der Ermittlungen, die sich insbesondere auch auf die Hintergründe des Ereignisses erstrecken. Wir ermitteln aktuell mit Hochdruck weiter in alle Richtungen.

Martin Botzenhardt, Oberstaatsanwalt Münster

Quellen: FAZ, NTV

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.